Hundeseniorenheim Rheinperle


Deichstrasse 100
41541 Dormagen-ZONS

Telefon: 02133 - 977 888 1

Fax: 02133 - 977 888 0

E-Mail: info@hundeseniorenheimrheinperle.de

Copyright © (Bilder,Texte & Logo)
by Hundeseniorenheim Rheinperle Petra Brück

 


Manchmal lassen es die persönlichen oder beruflichen Umstände nicht zu,
einen eigenen Hund zu halten.

Sie können unseren Einsatz unterstützen, indem Sie eine

Patenschaft
übernehmen.


Hierbei können Sie wählen zwischen einer
"Notfall-Patenschaft"

(Bitte anklicken)

und einer

 "Senioren-Patenschaft"
für einen bestimmten alten Vierbeiner unseres Rudels

 

(Bitte anklicken)

Die Höhe der Patenschaft kann von Ihnen frei bestimmt werden.
Sie können die Patenschaft über unser jeweiliges Formular abschließen,
indem Sie uns schreiben,
welchen Betrag Sie uns überweisen möchten.
Drucken Sie das Formular bitte aus, ergänzen alle notwenigen Angaben
und schicken es bitte an uns zurück.

Sie wählen zwischen einer monatlichen, vierteljährlichen oder auch jährlichen Unterstützung.
Eine Patenschaft kann täglich von Ihnen zum Monatsende gekündigt werden.

Hierzu reicht eine kurze schriftliche Mitteilung an uns.
Nach Eingang entstehen Ihnen keine weiteren Kosten.

1. Mit einer
Notfall-Patenschaft
unterstützen Sie uns immer dort,
wo die Not gerade am Größten ist.
Ein Notfallhund kommt immer von jetzt auf gleich.
Somit benötigen wir immer finanzielle Mittel,
um schnelle und effektive Hilfe leisten zu können.

2. Durch die Übernahme einer
Senior-Patenschaft
für einen bestimmten Hundesenior,
machen Sie sich zu einem ganz besonderen Menschen,
der einem alten Hund einen artgerechten und liebevollen Lebensabend bei uns ermöglicht.


Unter

stellen wir einzeln unsere Hunde vor,
für die wir gezielt um Paten bitten,
weil die Behandlungen langwierig und kostspielig sind.

Hier können Sie aussuchen, welchem unserer vierbeinigen Rentnern
Ihre Unterstützung zu Gute kommen soll.
Je nachdem, wie teuer die laufenden Behandlungen und Tierarztkosten sind,
kann ein Hund auch mehrere Paten haben.

Auch kann es vorkommen, dass ein Patenhund mal etwas weniger im Patenschaftsnapf hat,
als eine andere Grauschnauze, aber dennoch eine tierärztliche Behandlung
oder sonstige Hilfe benötigt.
In einem solchen Ausnahmefall hilft der eine Rudelbewohner dem anderen aus,
was konkret bedeutet, dass immer das bezahlt wird,
was dringend für einen Schützling benötigt wird.

Beide Formen der Patenschaft sind, wie Spenden auch, steuerlich absetzbar.

Bitte denken Sie auch bei anstehenden Geburtstagen und anderen Anlässen daran,
dass eine Patenschaft ein gutes und sinnvolles Geschenk für Familie,
Freunde und Bekannte sein könnte.
 

buttonperlenon

Besuchen Sie auch unsere
Villa Rheinpfote”